Wir sind AUF dieser Welt, doch nicht VON dieser Welt...

 

Unsere Essenz, die wir als hohe Lichter in uns tragen, ist im Universum in einem Energiefeld verankert.

 

Dieses Energiefeld wird von der geistigen Welt als Ursprung bezeichnet. In diesem Ursprung ist alles enthalten, unsere komplette Erschaffungsenergie sowie die Aufgabe, für die dieses Energiefeld erschaffen wurde.

 

 

 

Von diesem Energiefeld hat sich einst ein Teil abgespalten, um zu inkarnieren und sich als Mensch auf verschiedenste Weise  zu erfahren.  Dies ist der göttliche Kern, den wir als Menschen in uns tragen. Er ist einzigartig und verleiht uns unsere Persönlichkeit, unsere Eigenschaften und unsere Göttlichkeit. Dieser Ursprung von dem wir stammen, wurde im Universum jeweils von unseren kosmischen Eltern erschaffen.

 

Aus der Quantenphysik ist uns ja inzwischen hinlänglich bekannt:

 

ALLES IST ENERGIE

 

Die Erschaffung

 

Jedes Licht wird für einen bestimmten Zweck erschaffen, mit ganz individuellen Prägungen, Tönen und Farben. Die kosmischen Eltern bestimmen, welche Prägungen das erzeugte Licht erhält. Sie geben die Attribute, die sie selbst in sich tragen, weiter.

 

Zwei Schöpferengel erschaffen ein Licht durch eine Tonfrequenz, die so lange vibriert, bis das Licht eine bestimmte Größe erreicht hat. Nun führen die kosmischen Eltern das in eine Membran gehüllte Licht zur Energieaufnahme auf verschiedene Planeten. Dies ist die Prägungsphase.

 

Die kosmischen Eltern legen fest, wieviel Energie das Licht von den jeweiligen Planeten aufnimmt – nichts geschieht zufällig. Wenn beispielsweise das Licht ein Heiler sein soll, wird es mehr Energie vom Sirius aufnehmen, denn dort befindet sich die größte “Heil-Universität” im gesamten Universum. (Alle Heilerengel werden dort immer wieder geschult, neue Heilenergien entwickelt, etc.).

Die kosmischen Eltern wissen, warum das Licht erzeugt wurde.

 

Sobald die Prägungsphase abgeschlossen ist, trägt das Licht eine eigene multidimensionale Tonfolge in sich. Abschließend wird das Licht von den kosmischen Eltern zum göttlichen Gedankenfeld geführt. Die göttliche Quelle fügt dem Licht einen vollkommenen Ton hinzu. Sie übergießt das Licht mit Segnungstropfen, die als ‘Atem Gottes’ bezeichnet werden. Die Eltern bringen nun das Licht in die ursprüngliche Frequenz zurück und beginnen für ihr Licht in den höchsten Tönen zu singen, bis das Licht eine bestimmte Schwingung erreicht hat.
Dadurch findet eine Verschmelzung statt. Eine tiefe Liebe und ein unzerstörbares Band wird zwischen dem Licht und den kosmischen Eltern geknüpft. Bei der Verschmelzung werden die Attribute der kosmischen Eltern auf das Licht übertragen (ähnlich wie bei den irdischen Eltern, von denen wir gewisse Gene vererbt bekommen haben).

 

Diese Botschaft ist in vielerlei Hinsicht neu, doch die Information, dass jeder Mensch auch kosmische Eltern hat, verbreitet sich immer mehr. Jedes Wesen im Universum hat eine Aufgabe und befindet sich in einer eigenen Frequenz. Da alle Wesen gemeinsam in Liebe wirken, besteht eine Einheit, an die auch wir angebunden sind.

 

Eines sollten wir uns noch bewusst machen:

Es besteht ein Unterschied zwischen der Wirklichkeit (unser Ursprung) und der Dualität. So kann es sein, dass sich Eigenschaften in der Dualität anders darstellen, als in der Wirklichkeit.

Doch je mehr wir uns in der Wirklichkeit aufhalten (z.B. in Meditationen) und die Schwingung der Wirklichkeit aufnehmen, desto stärker können wir auch die Attribute unserer kosmischen Eltern fühlen und sie dann in der Dualität als Mensch zum Ausdruck bringen.

 

Ein Attribut, das ALLE Wesen, oben und unten, vereint, ist die bedingungslose LIEBE.

DIE Energie, die die Neue Erde, SOLVANA, trägt und die alle Menschen und alle Ebenen wieder vereinen wird. Werden wir uns dessen wieder bewusst.

 

   

 

Gerne vollziehe ich für dich, gemeinsam mit den höchsten Lichtern, die Einweihung in deinen Ursprungsnamen. Ein hochenergetischer Prozess, der so viel mehr beinhaltet, als der menschliche Verstand erfassen kann.  Mehr...